Aktuell

Vortrag und Begegnung

Spiritualität & Wirken der MMS heute. Mehr

      Die Missionsärztlichen Schwestern heute

        Zur katholischen Ordensgemeinschaft der Missionsärztlichen Schwestern gehören heute weltweit 490 Schwestern aus verschiedenen Kulturen Afrikas, Asiens, Europas, Nord- und Südamerikas. Angeschlossen sind rund 100 Assoziierte Mitglieder.

        Die "Medical Mission Sisters" (MMS) sind in 19 Ländern aktiv, in Afrika, Asien, Nord- und Südamerika, Europa. Sie arbeiten als Ärztinnen, Therapeutinnen, Sozialarbeiterinnen und Theologinnen. In Europa auch in der Großstadt-Seelsorge mit Obdachlosen, Migranten, Geflüchteten, Armen und Kranken. Ganzheitliche Heilung ist Auftrag und Mission.

        Die kanonische Mitgliedschaft beinhaltet die Lebensform der Gelübde mit lebenslanger Bindung nach einer Vorbereitungszeit, in Armut, Ehelosigkeit und Gehorsam, ein aktives Leben in Gemeinschaft. Mitglieder sind Frauen, die der katholischen Kirche angehören. Assoziierte sind Frauen und Männer christlichen Glaubens.

        1925 in Washington gegründet, hat die Generalleitung des Ordens ihren Sitz seit 1983 in London, England. Die MMS sind als Nicht-Regierungs-Organisation bei den Vereinten Nationen in New York und der Weltgesundheitsorganisation in Genf akkreditiert.

            Die Freunde Anna Dengel unterstützen verschiedene Projekte der Schwestern weltweit regelmäßig. Mehr zu derzeit unterstützten Projekten der MMS hier